Hotline +49-911-941 945-0

Herzlich Willkommen!

Wissenswertes über Salz

Wir streuen es aufs Frühstücksei, verfeinern Suppen und Saucen damit und im Winter landet es sogar auf unseren Straßen: Salz ist ein regelrechtes Allround-Talent. Alles Wissenswerte rund um die Würze des Lebens erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Artikel 1 bis 8 von 149 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Das Zähneputzen wird von den meisten Menschen nicht sofort mit Salz in Verbindung gebracht. Dennoch ist Zahnsalz ein beliebtes Hausmittel für die tägliche Mundhygiene, da es nicht nur bei Allergien gegen Zusatzstoffe in der Zahnpasta eine echte Alternative darstellt - selbst wenn der Geschmack bei einigen Anwendern zunächst Skepsis hervorruft. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Redaktion filterVERLAG
Dass die Menschen heute sehr viel Salz konsumieren, ist kein Geheimnis mehr. Dabei entspricht das nur einem Bruchteil der weltweiten Produktion. 80 Prozent davon fließt weiter in die Industrie. Dort ist es ebenso wie aus unserer Ernährung nicht mehr wegzudenken. Es dient der Herstellung von Backpulver, Aluminium, Keramik, Kunststoff und Glas. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Redaktion filterVERLAG
Wer Salz mit Zucker schon einmal beim Backen verwechselt hat weiß, dass das Ergebnis dann oftmals ungenießbar ist. Es gibt aber auch einige Möglichkeiten, diese zwei Komponenten zu vereinen. Haben sie beispielsweise schon einmal Wassermelone mit Salz probiert? Wenn nicht, sollten sie das unbedingt mal testen. Man würde normalerweise denken, dass die Wassermelone dann versalzen und nicht mehr süß schmeckt, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Wird nur eine kleine Prise des Salzes verwendet, wirkt das wie ein natürlicher Geschmacksverstärker, der die Süße der Wassermelone nochmals intensiviert. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Redaktion filterVERLAG
Eine tolle Alternative zum Braten, Dämpfen oder Kochen, ist die Zubereitung von Lebensmitteln in der Salzkruste. Die Idee dahinter: eine große Menge Salz über das gewünschte Produkt zu geben und es darin zu garen. Durch den schützenden Mantel, werden zum Beispiel Fisch oder Fleisch besonders zart und nicht so schnell trocken. Da der Salzmantel auch entsprechend Geschmack abgibt, muss das entsprechende Produkt nicht mehr gesondert aufbereitet werden. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Redaktion filterVERLAG
Bekannt ist es auch unter dem Namen Peruanisches Quellsalz, Maras Bergsalz oder, aufgrund von nur 40 Kilometer Entfernung des Erntegebiets zur Stadt Cusco, auch Cusco Gourmet Pink Salt. Inka-Salz stammt aus Maras, einem Gebiet in den Hochebenen der Anden auf über 3000 Metern Höhe in der Nähe von Machu Picchu. Die Salinen dort sind die höchste Salzfarm der Welt. Der Transport ins Tal hinunter gestaltet sich dementsprechend schwierig. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Redaktion filterVERLAG
Hirschhornsalz ist ein Backtriebmittel, das früher durch trockenes Erhitzen von Horn, Hufen oder Leder von Hirschen hergestellt wurde. Diese Bestandteile gaben dem Salz auch seinen Namen. Heute enthält es im Gegensatz zu früher keine Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs mehr. Dadurch können auch Vegetarier und Veganer darauf zurückgreifen. Hirschhornsalz ist ideal für Weihnachtsgebäck wie Lebkuchen und Plätzchen geeignet, da es den Teig nicht so stark hochgehen lässt. Dennoch erhält er eine locker, leichte Konsistenz. Es erhöht auch die säurebedingte Haltbarkeit von Lebensmitteln. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Redaktion filterVERLAG
Bei dieser Sorte handelt es sich um ein aromatisiertes Speisesalz, das auf verschiedene Arten hergestellt werden kann. Bereits die Wikinger schätzten vor über 1000 Jahren Rauchsalz für seine Eigenschaft, Lebensmittel auf langen Seereisen zu konservieren. Diese Funktion hat es bis zur Verbreitung des Kühlschranks in Europa im 20. Jahrhundert beibehalten. Heute gilt es als Gourmetsalz und wird von Köchen weltweit hoch geschätzt. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Redaktion filterVERLAG
Bambussalz zeichnet sich durch sein besonderes Herstellungsverfahren aus. Aus dem Meer gewonnene Salzkristalle werden dabei bis zu neun Mal in Bambusrohren über Feuer gebrannt, das mit Harzen und Pinienholz entzündet wurde. Die Rohre werden an den Enden mit Ockerton versiegelt. Massenproduktionstechniken sind bei diesem Verfahren ausgeschlossen. Im Herkunftsland Korea ist das Salz unter dem Namen „Juk-Yom“ bekannt. Buddhistische Mönche verwendeten es jahrhundertelang als Heil- und Gewürzmittel. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Redaktion filterVERLAG

Artikel 1 bis 8 von 149 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5