Hotline +49-911-941 945-0

Herzlich Willkommen!

Wissenswertes über Salz

Wir streuen es aufs Frühstücksei, verfeinern Suppen und Saucen damit und im Winter landet es sogar auf unseren Straßen: Salz ist ein regelrechtes Allround-Talent. Alles Wissenswerte rund um die Würze des Lebens erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Artikel 1 bis 8 von 106 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Mit natürlichen Salzpeelings können Sie abgestorbene Hautschüppchen entfernen, die Blutzirkulation fördern und die Haut reinigen. Salzpeelings haben außerdem eine entzündungshemmende Wirkung. Die Peelings lassen sich kinderleicht selbst mit einfachem Kochsalz oder grobem Meersalz herstellen.Wählen Sie zur Herstellung Ihres Salzpeelings zunächst das passende Salz für Ihre Hautbedürfnisse aus. Einfaches Kochsalz ist feiner und peelt Ihre Haut daher sanfter. Grobes Meersalz dagegen ist harscher in der Anwendung und besonders gut zur Förderung der Blutzirkulation. Wer es dennoch etwas sanfter hätte, kann die groben Salzkörner feiner zerstoßen. Für die Aufbewahrung und Anmischung des Salzpeelings wählen Sie am besten einen Glasbehälter, der sich komplett verschließen lässt. So trocknet das Peeling während der Lagerung nicht aus und es können keine Luft oder Bakterien eindringen. Gut geeignet sind beispielsweise Marmeladengläser.Füllen Sie den Behälter nun zur Hälfte mit dem Salz Ihrer Wahl. Die andere Hälfte wird mit einem Öl aufgefüllt. Besonders gut für die Haut sind Mandel-, Kokos-, Sesam-, Sonnenblumen- oder Olivenöl. Generell können Sie jedes Pflanzenöl aus Ihrer Küche verwenden. Meiden sollten Sie Babyöle, da diese Mineralöle enthalten, welche die Poren verstopfen und Ihre Haut mit einem Grauschleier belegen. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Winter in Deutschland. Die besinnliche Zeit des Jahres bringt neben ihren schönen Seiten leider auch eines mit sich: Schnee und Glätte. Vereiste Straßen sind eine Gefahr für Fußgänger und Autofahrer. Sie verwandeln den Weg zur Arbeit, Schule und Uni in eine Rutschpartie. Streusalz kann da Abhilfe schaffen. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts kamen findige Pariser auf die Idee, Salz zur Bekämpfung von Glatteis zu verwenden. Im Zuge der der Motorisierung in den 1960er Jahren wurde auch in Deutschland damit begonnen, Salz zu streuen. Seither ist Streusalz von den winterlich vereisten Gehwegen und Straßen nicht mehr wegzudenken. Es besteht zu mindestens 94% aus herkömmlichem Kochsalz und sorgt auch beim schlimmsten Unwetter für einen sicheren Tritt. Mehrere Hunderttausend Tonnen Streusalz werden im Winter allein auf Deutschlands Straßen verteilt. Damit es nicht zu Engpässen kommt, kann es sich lohnen, vorsorglich einen Vorrat anzulegen. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Die Fleur de Sel, zu deutsch „Salzblume", ist das wohl bekannteste Meersalz der Welt – und noch dazu eines der teuersten. Das es seinen Preis wert ist, weiß jeder der es schon einmal probiert hat. Sein intensives Aroma sowie die knusprige Konsistenz machen es bei Spitzenköchen und Gourmets rund um den Globus beliebt. Naturbelassen und von Hand geerntet veredelt das Spezialsalz jedes Gericht. Vor allem in der kalten Küche und als Tischsalz findet es Verwendung. Doch hoher kommt diese Salzbesonderheit? In der Algarve im Süden Portugals und in der französischen Bretagne wird ein besonderer Schatz gewonnen. Bestimmte klimatische Bedingungen sind dafür erforderlich. Nur an heißen und windstillen Tagen bildet sich eine hauchdünne Salzschicht auf der Meeresoberfläche: Die sogenannte Fleur de Sel. In mühevoller Handarbeit wird sie mit Holzschaufeln abgeschöpft, verpackt und anschließend in die ganze Welt verschickt. Das legendäre Edelsalz ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Feinschmecker von China bis Europa schwören auf das Salz. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Salz kann längst nicht nur zum Würzen oder Konservieren von Lebensmitteln und Speisen verwendet werden. Als Salzmantel, -bett oder -teig schützt es auch beim Garen das Aroma sowie die Saftigkeit von Fleisch, Fisch und Gemüse. Für das Garen in Salz eigenen sich besonders Fisch, Fleisch und Gemüse. Denn sie alle haben ein zartes Aroma, können leicht übergaren und dadurch trocken oder strukturlos werden. Salzbett, -mantel oder -hülle schützen und verstärken das Aroma der Lebensmittel während des Garvorgangs. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Das konservieren mit Salz hat eine lange Tradition. Schon die alten Ägypter wussten: Mit Salz kann man Lebensmittel länger haltbar und zugleich schmackhafter machen. Die wichtigsten Techniken sind dabei das Beizen, Einsalzen und Pökeln. Welche Methode man verwendet, hängt vom persönlichen Geschmack und den verwendeten Lebensmitteln ab.Das Beizen ist besonders für Lachs und andere Fischarten geeignet. Das Kochsalz wird hierbei auf das Fischfilet gerieben und darf mehrere Tage, von Gewichten beschwert, im Kühlschrank ruhen. Zur Geschmacksbeeinflussung kann das verwendete Kochsalz vor Gebrauch mit Gewürzen und Kräutern vermengt werden. Ob Pfeffer, Piment oder Dill, hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Später kann der gebeizte Fisch dünn aufgeschnitten als leckere Vorspeise serviert werden. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
In vielen Regionen Deutschlands ist das Trinkwasser hart. Doch was bedeutet das eigentlich? In Regionen mit kalk- oder kreidehaltigem Gestein löst Wasser, das in die Erde sickert, bestimmte Mineralstoffe im Boden. Wasserwerke filtern nur krankmachende Bakterien aus dem Trinkwasser, weil Kalk völlig unbedenklich für die Gesundheit ist. Für die Gesundheit kein Problem, stellt das harte Wasser jedoch unseren Haushalt auf die Probe. Es bildet Mineraldepots in unseren Wasserhähnen, Wasserleitungen, Wasch- und Spülmaschinen und in unseren Warmwassergeräten wie zum Beispiel dem Boiler. Das bedeutet hartes Wasser ist teuer. Es führt zu Verstopfungen von Rohrleitungen und begünstigt Korrosion sowie Rost. Die Leistung guter Vorrichtungen kann verringert oder gar beschädigt werden. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Salz ist ein lebensnotwendiger Bestandteil der Nahrung des Menschen. Wegen seines guten Geschmacks nehmen wir genug auf. Somit steht den Zellen und Geweben unseres Körpers immer genügend Salz zur Verfügung. Aber die weißen Kristalle sind nicht nur für den menschlichen Organismus wichtig. Auch Tiere benötigen das weiße Gold zum Leben. Sie verlieren durch Schwitzen wichtige Mineralstoffe wie Natriumchlorid und Spurenelemente (z.B. Calcium, Magnesium und Kalium). Raubtiere nehmen durch den Verzehr von Fleisch genügend Salz auf. Das Würzmittel versorgt also die Mineraldepots von Tieren mit der Extraportion Salz. Besonders Nutztiere, die Pflanzenfresser sind, erhalten nur wenig davon. Kühe, Ziegen und Pferde fressen hauptsächlich Gras und leiden darunter, dass nur wenige Pflanzen Salz speichern. Studien zeigen, dass viele Tiere unter starkem Salz- und Mineralienmangel leiden. Das führt dazu, dass Tiere energielos sind oder sogar krank werden. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Das Pökeln – schon seit vielen hundert Jahren eine Methode, Fleischwaren haltbar und besonders schmackhaft zu machen. Salzt man Lebensmittel zu diesem Zweck ein, spricht man von „Pökeln“.Verwendet wird hierzu insbesondere das sog. Nitritpökelsalz. Dieses hat nicht nur die gewünschte konservierende Wirkung, sondern verhindert (durch das in ihm enthaltene Natriumnitrit) auch die Entwicklung von Mikroorganismen.Durch das Pökeln bekommt das Fleisch eine kräftige, rote Farbe. Desweiteren verleiht das Pökeln dem Fleisch eine ganz spezielle Note: das beliebte „Pökelaroma“.Es gibt verschiedene Methoden, Fleischwaren zu pökeln: die beiden gebräuchlichsten, vor allem für die private Anwendung, sind die Nass- und die Trockenpökelung. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich

Artikel 1 bis 8 von 106 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5