Hotline +49-911-941 945-0

Herzlich Willkommen!

Wissenswertes über Salz

Wir streuen es aufs Frühstücksei, verfeinern Suppen und Saucen damit und im Winter landet es sogar auf unseren Straßen: Salz ist ein regelrechtes Allround-Talent. Alles Wissenswerte rund um die Würze des Lebens erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Artikel 1 bis 8 von 186 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Wenn wir kochen darf ein Gewürz in der heimischen Küche niemals fehlen, die Rede ist vom handelsüblichen Speisesalz. Doch nicht nur, dass wir nahezu jedes Gericht mit dem Weißen Gold versehen, bereits für die Zubereitung benötigen wir das beliebte Gewürz. Kochen wir Nudeln oder Kartoffel brauchen wir Salz, und selbst Süßspeisen kommen oft nicht ohne aus. Auch Saucen, Dips oder Suppen werden durch Siedespeisesalz erst richtig schmackhaft. Warum versetzen wir aber unsere Gerichte mit Salz? Bereits die Steinzeitmenschen nutzten frische oder getrocknete Pflanzen und Kräuter zum Verfeinern ihrer Speisen. Welche Gewürze allerdings auf dem Küchentisch landeten, war lange Zeit eine Frage der regionalen Vorkommen. Die Koch- und Essgewohnheiten der Menschen veränderten sich erst durch den weltweiten Handel mit Pfeffer, Meersalz und Co. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Wir essen es täglich. Die Rede ist vom Lieblingsgewürz der Deutschen, dem Salz. Doch mit Speisesalz schmeckt unser Essen nicht nur besser, es ist auch ein wichtiges Mineral für unseren Körper. So konsumiert ein Durchschnittsbürger täglich etwa 15 Gramm des Weißen Goldes. Doch ist unser Verlangen nach Salzigem auch der Grund warum wir Brot und Salz häufig zum Einzug verschenken?Wenn Freunde, Verwandte oder Bekannte umziehen ist es Brauch ein kleines Einzugsgeschenk mitzubringen. Hierzulande werden deshalb häufig Brot und Speisesalz überreicht. Selbst die Queen erhielt bei der Einweihung der Britischen Botschaft in Berlin diese Aufmerksamkeit von der Bundesrepublik.Heute stellen Speisesalz, Kochsalz und Jodsalz nichts Besonderes mehr dar. Früher jedoch, war das weiße Gold ein sehr kostbares und wichtiges Lebensmittel mit hohem Wert. Dies impliziert schon der Name, denn das Wort Salz stammt ursprünglich von dem lateinischen "Salus" ab. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Haben Sie schon einmal eine Suppe ohne Salz gegessen? Wenn ja wissen Sie womöglich, dass eine Suppe ohne Salz alles andere als würzig schmeckt. Salz verleiht Nahrungsmitteln wie Brot, Wurst oder gar Keksen das nötige Aroma. Doch wie bewahren Sie Salz am besten auf?Zucker und Salz gelten als sehr unempfindliche, lang haltende Lebensmittel. Dennoch sollten einige grundsätzliche Dinge beachtet werden: Gewürzsalze sind lichtempfindlich, daher empfiehlt sich eine möglichst dunkle Lagerung. Darüber hinaus sind alle Salzsorten hygroskopisch, sprich bei einer längeren Aufbewahrung im luftfeuchten Klima, bilden sich unschöne Klumpen. Gleiches passiert wenn Sie mit einer geöffneten Salzpackung über einem dampfenden Topf salzen. Es empfiehlt sich deshalb eine Unterbringung in einem geschlossenen Küchenschrank. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Salz ist ein beliebtes Gewürz, doch auch in der Medizin und Kosmetik erfreut es sich seit jeher größter Beliebtheit. Ob als Peeling, Spülung oder in Form einer Solelösung - Salz kann nahezu überall und universell eingesetzt werden. Die Wirkkraft von Salz ist dabei bemerkenswert. Schenkt man beispielsweise einer Legende aus dem 19. Jahrhundert glauben, so sollen die Solekuren in Bad Ischl die Unfruchtbarkeit der Erzherzogin Sophie, Tochter des Bayerischen Königs Maximilian I, geheilt haben! Daher auch die Bezeichnung ihrer drei Söhne als „Salzprinzen“.Ein Solebad verschafft Abhilfe bei vielerlei Beschwerden. Dies wussten bereits die alten Griechen und Ägypter. Gelehrte wie Hippokrates, Herodot oder Kleopatra wandten Salzwasserkuren zur erfolgreichen Behandlung von Nervenleiden und Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Akne an. Sie erkannten, dass sich der enorm hohe Salzgehalt im Toten Meer anregend auf die Zellregeneration und vitalisierend auf Nerven- und Hautzellen auswirkte. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Gewürze spielen bei unseren Essgewohnheiten eine entscheidende Rolle. Sie verfeinern unsere Speisen und verwöhnen unseren Gaumen. Doch längst benutzen wir nicht mehr nur Salz, Pfeffer oder Paprika, auch exotische Gewürze wie Curry oder Gourmetsalze wie Fleur de Sel sind uns bekannt. Diese wohlbekannten Aromen nehmen wir über die Geschmackszellen auf der Zunge wahr. Auf dem Zungenrücken befinden sich die sogenannten Papillen, die mehrere Tausend Geschmacksknospen aufweisen. Sie sind dafür verantwortlich, dass wir Aromen bzw. Geschmacksrichtungen wie süß, salzig, sauer und bitter schmecken. Wir Deutschen bevorzugen im Übrigen Zucker und Salz.Doch was verstehen wir eigentlich unter Salz? Wenn wir über dieses Gewürz sprechen, meinen wir in der Regel Speisesalze wie grobes Meersalz oder Brezelsalz, das wir aus der Gewürzmühle kennen. Es setzt sich chemisch betrachtet aus den beiden Elementen Natrium (Na) und Chlor (Cl) zusammen. In der Natur finden wir das sogenannte Natriumchlorid (NaCl) in gelöster Form im Meerwasser oder in einer festen Form - als Steinsalz- vor. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Wie selbstverständlich greifen Sie zum Salzstreuer und würzen Speisen, die Ihnen fad erscheinen. Aber haben Sie sich schon mal gefragt, wie und wo die kleinen feinen Kristalle entstanden sind? Das Meer ist des Rätsels Lösung. Dorthin gelangte das „weiße Gold“ vor Jahrmillionen: Niederschlag löste aus den Gesteinen der Erde zahlreiche Minerale und spülte sie in die Flüsse. Die Minerale gelangten so in das Urmeer, das den größten Teil der Erdoberfläche bedeckte. Die Kontinentalplattenverschiebung sorgte dafür, dass einige Teile des Urmeers von Landmasse umschlossen wurden und ihren Wasserzustrom verloren.Durch Sonneneinstrahlung verdunstete das Meerwasser und die im Wasser gelösten Salze lagerten sich nach und nach in Form von Kalkgestein, Gips oder auch als unser Speisesalz (NatriumChlorid) ab. Einige dieser Meere trockneten so immer weiter aus und die Salzkruste, die sich an ihrem Boden ablagerte wurde immer dicker (heute kann man das sehr schön am Toten Meer beobachten). Wird dieses Salzgestein dann durch Wind und weitere Plattenverschiebungen über Jahrmillionen hinweg von anderen Gesteinen überlagert, so entstehen unterirdische Salzlagerstätten. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Salz - ein chemischer Stoff, der als Würzmittel eine lange Tradition aufweist. Demnach ist es auch nicht verwunderlich, dass Verbraucher im allgemeinen Sprachgebrauch Salz mit Speisesalz gleichsetzen. Doch fragt man nach der Bedeutung des Namens, erhält man keine eindeutige Antwort. Der Ursprung geht wohl auf das indogermanische Wort „sal“ zurück. Allerdings unterstreicht auch das mittelhochdeutsche „Hall“ den früheren Stellenwert des Salzes. Oder wussten Sie, dass viele Orte und Flüsse wie Bad Reichenhall, Salzburg oder Salzach ihren Namen dem sprachformenden Einfluss des Salzes verdanken?Noch heute darf das Weiße Gold, das je nach Marke oder Beschaffenheit gerne auch als Kochsalz, Tafelsalz oder Kristallsalz betitelt wird, in keiner Küche fehlen. Und es gibt noch weitere Begriffe für das beliebte Mineral. Je nach Art der Gewinnung wird es als Stein-, Meer- oder Siedesalz bezeichnet. Halit? Diesen Namen haben Sie noch nie gehört! In der Mineralogie werden glänzende, würfelförmige Kristallsalze mit diesem Begriff bezeichnet. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich
Egal ob für den Hobbykoch oder für den Profi - im (Fach-)Handel findet man eine Vielzahl unterschiedlicher Salze vor. Angefangen vom gewöhnlichen Speisesalz, über das körnige Meersalz bis hin zum kräftigen Steinsalz oder gar zum Gourmetsalz „Fleur de Sel“ ist hierzulande alles erhältlich. Da kann die Entscheidung schon mal schwer fallen. Doch nicht nur in seiner Art und in seinem Geschmack variiert das Weiße Gold, auch die Qualität von NaCl kann unterschiedlich ausfallen. Aber woher weiß man, welches Salz eine gute Qualität besitzt?In der Regel gilt: Je weniger ein Salz verarbeitet wurde, desto höher ist seine Güteklasse. Überprüfen Sie deshalb die enthaltenen Inhaltsstoffe auf der Zutatenliste. Für die Qualität spricht das Fehlen von Konservierungsstoffen oder künstlichen Aromen.Anhand ein paar weiterer Tricks lässt sich schnell feststellen, ob ein Salz gut ist. Schütteln Sie doch einfach mal vor dem Kauf das Salzpäckchen! Mit dieser einfachen, aber effektiven Methode lässt sich kinderleicht herausfinden, ob Ihr Salz trocken gelagert wurde oder mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen ist. Lesen Sie hier weiter...
Posted By Salz Helmreich

Artikel 1 bis 8 von 186 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5